Edubreakout – einfacher Start

Ein Edubreakout im Unterricht ist eine spannende Sache für die Schüler, aber auch für mich als Lehrerin eine herrliche Art, zu beobachten. Von manchmal anfänglichem Unmut bis hin zur totalen Begeisterung ist es immer wieder wunderbar zu sehen, welche Entwicklungen Einzelne und Gruppen während eines Edubreakouts durchlaufen. Frust und Freude liegen dicht beieinander.

Wie startet man am besten? Was braucht man für einen einfachen Einstieg? Am besten erfährt man das natürlich in einem Workshop, in dem man selbst rätseln kann (z.B. in Oldenburg zur #molol19 oder beim Barcamp #BEO19 an unserer Schule)  Oder ihr stöbert in meinem Padlet, in dem ihr einige interessante Tipps und Anregungen findet. Viel Spaß!

 

BreakoutEdu #edunautika #BEO18 #echat18

Logo #BEO18 

Hier findet ihr die Folien zum Workshop EduBreakout

(Folien als PDF)

An dieser Stelle möchte ich schon mal ein ganz herzliches Dankeschön an meine Gleichgesinnten Miriam Gronert und Ines Bieler los werden: Es macht einfach nur Spaß und Freude mit euch zusammenzuarbeiten 🙂 Vernetzung und lebenslanges Lernen von seiner besten Seite !!! Dank #twitter haben wir uns gefunden. (@klassenkrempel)