Rückblick erste Franckesche MicroFoBi

Mein erstes großes Event zum Thema digitale Bildung war ExcitingEdu2016. Ich war total begeistert, was möglich ist und habe sehr genossen mit Gleichgesinnten in den Austausch zu treten. Schon damals stellte ich mir die Frage: Wie gebe ich diese Begeisterung an meine Kollegen und Kolleginnen weiter? Fortbildungen im eigenen Kollegium waren bis dahin nicht üblich. Im ersten Schulhalbjahr 2016/2017 absolvierte ich dann an der Otto-von-Guericke-Uni Magdeburg eine Lehrerfortbildung „Digitale Medien in der Schule“ (1x wöchentlich). Dann folgte der Besuch des Kongresses mobile.schule im Frühjahr 2017 in Oldenburg. Spätestens da war klar:  Mikrofortbildungen an der eigenen Schule müssen her.

Die erste Einladung an die Kolleginnen und Kollegen ging raus:

Zu fünft hatten wir einen guten Start. Durch die hohe Unterrichtsbelastung habe ich es aber nicht geschafft, mein Vorhaben kontinuierlich umzusetzen. Und doch war es ein Anfang und ich konnte einiges weitergeben und wenigstens ein gewisses Interesse bei Wenigen für das Thema „Digitale Medien in der Schule“ wecken.

Eine Antwort auf „Rückblick erste Franckesche MicroFoBi“

Schreibe einen Kommentar